Imposante Beleuchtung im Naturkundemuseum in Karlsruhe

Auf einer Fläche von 4.000 m² zeigt das Naturkundemuseum Karlsruhe einheimische und exotische Tiere in naturgetreu nachgebildeten Lebensräumen. Das Haus zählt zu den größten naturkundlichen Museen Deutschlands. Wechselnde Sonderausstellungen präsentiert das Museum zu den unterschiedlichsten Themenbereichen. Im Rahmen einer dieser Ausstellungen durften sich dort die Besucher vom größten lebenden Tier der Erde in ihren Bann ziehen lassen - dem Blauwal. Dieser wurde mit vielen anderen eindrucksvollen Meeressäugetieren im generalsanierten Westflügel vorgestellt. Gerade für diese Ausstellung war das Museum auf der Suche nach einer flexiblen Beleuchtung.

Die Sonderausstellung „Wale - Riesen der Meere“ zeigte Originalobjekte, anschauliche Illustrationen und Medienstationen, um ein umfassendes Bild der gigantischen Tiere zu vermittelt. Die Besucher traten wie von einer Welle getragen durch einen Raum mit Licht - und Klanginstallationen in Richtung des 500qm großen Ausstellungssaals. Die hier für das Lichtbild installierten LED-Stripes von Feilo Sylvania wurden über Bluetooth gesteuert. Die Einstellungen ließen sich ganz einfach über ein Smartphone oder Tablet vornehmen.

Im Ausstellungsaal selbst wurde ein umfassender Überblick über die Biologie und das Leben der Meeressäugetiere gegeben. Um die Exponate richtig in Szene zu setzen, entschied sich das Museum für die LED-Strahler Concord Beacon Muse XL von Feilo Sylvania. Bei einem Teil der Leuchten kamen Skulpturlinsen mit blauem Farbfilter zum Einsatz, um den Lebensraum der Tiere optisch realistisch darzustellen.

Bereits im Vorjahr wurden Concord Beacon Muse XL LED-Strahler im neu restaurierten Westflügel des Museums installiert. Die Leuchten sind besonders für den Einsatz in wechselnden Ausstellungen geeignet: sie vereinen modernste Technologie mit den klassischen Prinzipien des Linsenbaus. Das optische System ermöglicht es, einen Abstrahlwinkel zwischen 10° (Spot) und 65° (Flood)individuell zu wählen – ohne zusätzliche Linsen, Reflektoren und den Einsatz von Werkzeug. Durch einfaches Drehen am skalierten Einstellring mit Soft-Toutch-Haptik lässt sich der Lichtkegel stufenlos justieren. Der Haustechnik fiel insbesondere die einfache Installation der Strahler auf, die zu einer enormen Arbeitszeitersparnis fürhrte: 170 Leuchten konnten an nur einem Tag montiert werden.

Neben den Vorzügen des optischen Systems weisen die Concord Beacon Muse Leuchten alle Vorteile der LED-Technologie auf: Bis zu 50.000 Betriebsstunden und eine hohe Effizienz, die mit Energieeinsparungen und einem geringen Wartungsaufwand gegenüber traditionellen Lichtquellen einhergehen. Der Farbwiedergabeindex von 95 Ra bedeutet, dass die Ausleuchtung der Exponate ohne Farbverfälschungen erfolgt. Concord Beacon Muse XL LED Strahler sind zwischen 5 und 100 % (on-board oder DALI) dimmbar.

Insgesamt wurden im Naturkundemuseum in Karlsruhe 260 LED-Strahler installiert.